Schmankerl in Oberbayern

Kommen wir einmal zu den Schmankerln hier in Oberbayern. Nicht nur die kulinarischen, sondern auch die natürlichen. Und so haben wir an zwei Tagen den Fokus nicht auf das Mountainbiken gelegt, wenngleich wir das Mountainbike nutzten, um die Schmankerl zu erfahren. So ging es gestern … Weiter lesen..Schmankerl in Oberbayern

Posted on

Die Hölle im Tal

Der geneigte Leser, die geneigte Leserin oder da geneigte Lesepublikum mag sich fragen (das war politisch jetzt sicher hochkorrekt), was denn die Kohls da mit einer Alltagsmaske mitten in der Natur machen. Die Frage ist leicht beantwortet: Wandern! Das gleiche Publikum fragt sich jetzt sicher, … Weiter lesen..Die Hölle im Tal

Posted on

2020: Doch mal Ischgl gewagt

Wer hätte gedacht, dass ich in diesem Jahr überhaupt nach Ischgl fahren würde? Wenn mir das jemand im März gesagt hätte, hätte ich ihn oder sie wahrscheinlich für verrückt erklärt. Doch heute war es soweit. Ich habe es getan. Und, um es gleich vorweg zu … Weiter lesen..2020: Doch mal Ischgl gewagt

Posted on

Einmal Fernpass und zurück

Sonnenschein, tolles Alpenpanorama und die Freude, wieder in den Alpen Mountainbike zu fahren. Das beschreibt den heutigen Tag fast perfekt. Wer dabei gewesen ist, so wie meine liebe Claudia, der weiss, wovon ich spreche. Für alle anderen gilt: Ich versuche das mal hier in meinen … Weiter lesen..Einmal Fernpass und zurück

Posted on

Same procedure as every year?

Nun, übrig geblieben ist von dieser Transalp erst einmal eine Erinnerung ein eine starke Gruppe, die ich bisher so noch nicht erlebt habe. Sage ich das nicht jedes Mal nach einer Tour? Nein! Trotzdem muss ich eines sagen: Danke Jungs und Mädels für die Erfahrung, … Weiter lesen..Same procedure as every year?

Posted on

Finale

Heute wollten wir den Weg bis zum Malojapass mit der Gruppe fahren. Nachfolgend wollten Frank, Robin und ich jedoch etwas schneller über Chiavenna zum Lago di Mezzola fahren. Denn dort sollte das letzte Highlight, der Triaccolino Trail auf uns warten. 700 Höhenmeter am Stück sollten … Weiter lesen..Finale

Posted on

Zu schwer oder zu schnell

Am vorletzten Tag hieß es erst einmal Bremsbeläge tauschen. Entweder bin ich zu schwer, oder zu schnell. Auf jeden Fall waren die Vorderen grenzwertig abgefahren und die hinteren Beläge auch nicht mehr die Besten. Also wurde in der kühlen Morgenluft in Livigno – das Wetter … Weiter lesen..Zu schwer oder zu schnell

Posted on

König (m/w/d)-Etappe

70km, 2350 Höhenmeter, das Frühstück erst um 07:30 Uhr, die Eisdiele in Livigno schließt um 18:00 Uhr und der Wetterdienst sagt ab ca. 15:00 Uhr Gewitter in Livigno voraus. Das sind keine besten Voraussetzungen, auf der Königsetappe (im Titel politisch korrekt beschrieben) Livigno trocken zu … Weiter lesen..König (m/w/d)-Etappe

Posted on

Viel SchBoass am WimbAo-Basch

Der vierte Tag sollte uns nun über den Fimberpass in Richtung Schweiz führen. Wir fuhren heute getrennt von der Gruppe. Wir waren ja auch Indis. Doch so ganz verließ uns die Gruppe nicht. Denn wie schon erwähnt, wollten Jörg und Marvin den Weg über den … Weiter lesen..Viel SchBoass am WimbAo-Basch

Posted on